Wer wir sind

Unser Verein SSV Rotation Berlin e.V. kann mit Stolz auf eine lange und erfolgreiche  Sportgeschichte zurückblicken. Im April 2019 werden wir 70 Jahre. Damit gehören wir zu einem der ältesten, größten und auch erfolgreichsten Vereine in Berlin Mitte.

Die Anfänge waren recht bescheiden. Als am 14. April des Jahres 1949 die BSG Grafik gegründet wurde, bestand die Sportgemeinschaft nur aus den drei Sparten, nämlich Boxen, Fußball und Kegeln. Noch im gleichen Jahr tauften sich die „Grafiker“ in BSG Rotation um. Seitdem nahmen die „Rotationer“ einen rasanten Aufstieg. In unseren Glanzzeiten trainierten weit über 2000 Sportlerinnen und Sportler in unserem Verein. Jahrzehntelang erzielten Vertreter unseres Vereins, dank der großen Unterstützung der Druckindustrie, nationale und internationale Spitzenleistungen. Sportarten wie Boxen, Faustball, Fußball, Judo, Rudern, Schach und Tischtennis gehörten zu unseren „Medaillenschmieden“. Allein die Judokas errangen über 50 Goldmedaillen bei DDR Meisterschaften. Namen wie Detlef Zabel (Radsport), Heike Frohse, Martina Warzecha (heute Hoffmann), Marion Hutschreuther (alle Judo), waren und sind Aushängeschilder unseres Vereins

Heute gehören  viele Sportarten zur Geschichte. Der Umbruch 1990 hinterließ auch in unserer BSG seine Spuren. Nicht nur unser Name änderte sich in SSV Rotation Berlin e.V., auch die großzügige finanzielle Unterstützung durch Betriebe der grafischen Industrie fiel weg. Alle hauptamtlichen Funktionäre, Trainer und Mitarbeiter des Sportbüros im Berliner Verlag wurden entlassen. Traditionsreiche Sektionen haben aus Kostengründen den Verein gewechselt oder machten sich selbständig. Fußballer, Ruderer und Segler gingen fortan eigene Wege. Andere Trainingsgruppen mussten ihren Betrieb einstellen, da es zeitweise an Trainingsstätten und vor allem an Übungsleitern fehlte.

Der neue Vorstand hat viel Kraft und Zeit investiert, um den Verein nach der Trennung vom Berliner Verlag am Leben zu halten. Daher war es nur eine Frage von wenigen Monaten, bis sich unser Verein wieder erholt hat. Dank der Mitarbeit vieler ehrenamtlicher Sportlerinnen und Sportler in den Sektionsleitungen, den Trainern und Übungsleitern in unseren Sportstätten, ging der Trainingsbetrieb in den meisten Sektionen weiter Es konnten sogar neue Sportarten aufgebaut werden.

Heute trainieren bei uns rund 850 Sportlerinnen und Sportler in 14 Sektionen. Unsere verantwortlichen Übungsleiter sind stets bemüht, neben dem Volkssport auch Talente für den Wettkampfsport zu finden und zu fördern. Soweit es die Kapazitäten in unseren Sport- und Trainingsgruppen zulässt, sind wir immer an neuen Mitgliedern interessiert.

Kommentare sind geschlossen.